Die Galerie

9. November 2015 bis 6. Januar 2016

Sechs Uhr am Morgen

Peter Zaumseil – Der Reiz und die Landschaft

Peter Zaumseil, 1955 in Greiz im Vogtland geboren, schaute schon als kleiner Junge gebannt seinem Groß-vater zu, wenn dieser an der Staffelei stand und Postkarten abmalte, um das Familieneinkommen aufzubessern. Zwei Zeichenlehrer erkannten früh das künstlerische Talent des neugierigen Jungen und begannen ihn zu fördern. Zwar absolvierte er zunächst eine Metalllehre, forcierte aber stetig seine zeichnerische und malerische Ausbildung auf eigene Faust: 1979 bis ‘86 an der Spezialschule für Malerei und Grafik in Rudolstadt, 1984 bis ‘89 durch Lehrgänge bei Günther-Albert Schulz und Wolfram Ebersbach in Leipzig, 1987 bis ‘89 war er außerdem Mitglied der Förderklasse Malerei/Grafik in Gera. Zwei Themen beherrschen Zaumseils Werk von Anfang an: die Landschaft und die weibliche Figur.

Kampf dem Tintenfisch

Im Kabinett

Christian Schneider – Bleistiftzeichnungen zu Kipling "Über Bord"

Dieses illustrierte Buch der Büchergilde ist erneut ein Avantgarde-Projekt der Buchgestaltung. Wohl erstmals überhaupt gibt es bei einem industriell in großer Auflage gefertigten Buch auf dem Buchdeckel eine Leinentasche, die eine herausnehmbare Landkarte enthält, mittels derer man den Weg eines Millionenerben verfolgen kann, den ein Sturz von Bord eines Passagierdampfer auf einen Kabeljaukutter vor Neufundland bringt.

Der 1978 in Darmstadt geborene Christian Schneider hat diese spannende Geschichte Kiplings mit filigranen Bleistiftillustrationen kongenial bebildert. Alles, was im Buch farbig ist, findet sich auf den Originalzeichnungen nicht, das ist nachträglich am Computer koloriert. Wir zeigen die reinen Bleistiftoriginale, und man bekommt so auch einen guten Einblick in die Arbeitsweise moderner Buchillustration, die sich der Kunst des Menschen wie der Möglichkeiten der Technik bedient.