Buchtipps

Connie Palmen Die Sünde der Frau

Empfohlen von Oliver Fründt

LOGO

"Jedes Talent wird entwickelt, um ein Manko zu kompensieren, zu verschleiern, zu verdrängen."

Eine der klügsten Menschen im Umkreis von zweitausend Kilometern ist Connie Palmen. In ihrem neuen Buch „Die Sünde der Frau“ hat sie vier wunderbare Essays über außerordentliche Frauen versammelt.

Marilyn Monroe, Jane Bowles, Marguerite Duras und Patricia Highsmith zeichnen sich durch eine einzigartige Originalität und durch ihre Selbstzerstörung aus, die ungefähr ebenso einzigartig ist.

Connie Palmen sind vier Parallelen in den Biografien dieser Künstlerinnen aufgefallen:
Alle vier hatten keinen Vater oder der war gestorben, jedenfalls abwesend.
Alle vier haben Pseudonyme, die Palmen schon mal als eine Art Selbstverleugnung deutet.
Alle vier haben sich in ihrem Werk mit Schein und Sein oder der Suche nach Identität beschäftigt.
Und alle vier hatten eine starke Neigung zur Selbstzerstörung durch Alkohol und / oder andere Drogen.

Die Frage ist, ob diese Selbstzerstörung eine Art Strafe für ihre Originalität sein sollte? Oder eine Folge ihrer zerrissenen Biografien? Oder eben als eine Konsequenz ihrer Einzigartigkeit anzusehen ist? – Connie Palmen läßt das ebenso offen wie sie es nahe legt.


Diese Essay-Sammlung passt in das Werk Connie Palmens, das sich immer schon ähnlichen Themen zugewandt hat. Wenn ich das richtig verfolgt habe. Und vielleicht ist es auch ein autobiografisches Interesse der niederländischen Autorin. Wer weiß?

Jedenfalls bin ich sehr begeistert von diesen schönen kleinen Essays, die nachdenklich und neugierig auf diese drei Autorinnen und die eine Schauspielerin machen. Vielen Dank, Connie Palmen! Ich kann ihr Buch nur wärmstens empfehlen!

Connie Palmen / Die Sünde der Frau

Über Marilyn Monroe, Marguerite Duras, Janes Bowles und Patricia Highsmith
Aus dem Niederländischen von Hanni Ehlers
Diogenes Verlag, 2018

20.00 €