Buchtipps

Colson Whitehead Underground Railroad

Empfohlen von Lisa Stöhr

LOGO

Es ist schwer, dieses Buch zu empfehlen. „Underground Railroad“ ist ein wirklich großer Roman eines der besten der jüngeren us-amerikanischen Autoren. Aber es geht mit der Sklaverei um einen der dunkelsten und widerlichsten Teil der US-amerikanischen Geschichte.


Erzählt wird die Geschichte der jungen Cora, die in die Sklaverei hineingeboren wird und zunächst nicht daran denkt, vor dem grausamen, aber bekannten System zu flüchten – denn, alle werden gefangen. Und alle werden bestraft, unsagbar qualvoll und tödlich. 

Sie entschließt sich erst zur Flucht, als ihr Besitzer (sic!) stirbt und die Plantage mit all ihren Sklaven an dessen Bruder vererbt wird, der sogar in diesem unmenschlichen System als besonders sadistisch betrachtet werden kann.

Whitehead beginnt seine Geschichte mit der Großmutter der Protagonistin, die mit ihrer Familie verschleppt und über den berüchtigten Hafen in Ouidah nach Amerika verschifft wird. Die Familie sieht sie nie wieder, stellt sich aber eine bessere Zukunft für sie vor. Die Leserin erfährt jedoch, dass die Hoffnung trügt.


Genauso erzählt Whitehead in seiner sachlichen und schnörkellosen Sprache auch die Geschichten derer, die Cora auf ihrem Weg in die Freiheit helfen. Dabei wiederholt sich, was auch Cora immer wieder erleben muss: In einer Gesellschaft, in der Rassismus tief implantiert ist und Menschen zu Eigentum geworden sind, werden Hoffnung und gute Taten in der Regel grausam bestraft.
Dabei sind es nur selten Psychopathen, die schlimme Dinge tun, sondern normale Menschen in einem pervertierten System, das als Grundlage der amerikanischen Gesellschaft diente: „Alle Menschen sind gleich, es sei denn, wir entscheiden, dass du kein Mensch bist“.

Die bittere Realität verlässt Whitehead nur an einem Punkt. Die Underground Railroad ist bei ihm ein tatsächliches, unterirdisches Schienennetz mit Zugführern und allem. Eine geniale Mystifizierung eines wesentlich komplexeren Systems, das so vielen Menschen zur Freiheit verholfen hat.

Hier tut das Lesen manchmal weh, doch das muss Kunst dürfen. „Underground Railway“ ist große und mitreissende Erzählkunst!

Colson Whitehead / Underground Railroad

aus dem Amerikanischen von Nikolaus Stingl

Büchergilde, Euro 20,00
(oder beim Hanser Verlag, Euro 24,00)

20.00 €