Buchhandlung Öffnungszeiten, Bestellungen, Blog, Veranstaltungen, Fotoalbum und natürlich das Team: Wie alt sind die eigentlich so?

Buch-Gemeinschaft Nix als Vorteile? Oder Vorurteile? Erfahren Sie alles über Deutschlands einzige unabhängige Buchgemeinschaft.

Galerie Regelmäßige Ausstellungen: Originalgrafik, Fotografie, Künstlerbücher, Skulpturen. Das ganze Programm des Büchergilde artclub.

Schöne Sachen Hier finden Sie den neuen Shop mit unseren ganz persönlichen Empfehlungen. Bücher, Musik und schöner Schnickschnack.

Pulse of Europe!

15. Februar 2017

Fast egal, welches Buch aus den 20er-Jahren man derzeit liest – bei mir war es zuletzt das sehr unterhaltsame und guten Einblick in den Zeitgeist der Endjahre der Weimarer Republik ermöglichende „Käsebier erobert den Kurfürstendamm“ der fabelhaften Gabriele Tergit (1894-1982)-, man hat immer den beklemmenden Eindruck: Huch, da fühlt sich vieles politisch so ähnlich an wie heute. Und da man das grausige Ende dieser Zeit ja kennt, beschleicht einen so ein dumpfes Gefühl: Was um alles in der Welt könnte ich denn dazu beitragen, dass sich die Geschichte nicht wiederholt, noch nicht einmal als Farce?

Ich schaue schon länger sehr genervt auf die in vielen europäischen Ländern lautstark gegen die Europäische Einheit pöbelnden Neo-Nationalisten und frage mich immer, warum denn wir anderen, laut Umfragen die überwältigende Mehrheit, jenen nicht ihre Grenzen, die sie doch so sehr lieben, aufzeigen, indem wir sichtbar machen, dass wir es sind und sein werden, die dem Weg Europas bestimmen.

Weiterlesen ...

Der 8. Büchergilde-Abend: Ruth Klapperich liest aus Herrndorfs Tschick

Donnerstag, 23. Februar 2017, um 19.30 Uhr

Schon lange vor dem Kinofilm war "Tschick" ein moderner Klassiker! An diesem Abend liest Schauspielerin Ruth Klapperich aus dem Buch. Dazu zeigen wir die kongenialen Illustrationen von Gestalterpreisträgerin Laura Olschok.

Mehr Infos ...

Kathy ZarneginChaya

„Was gab‘ Schöneres, Begehrenswerteres als ein Buch? Und bisweilen verwechselte ich die Wirklichkeit mit einem Buch. Und dann gab es ja noch Gedichte, die kleinen Riesen, die treuen Gefährten seit meiner Kindheit (…)“

Chaya wächst im Iran der 70er Jahre auf und entdeckt früh die Kraft und Schönheit der persischen Sprache und Dichtung. Vor allem auch die Freiheit, die Literatur und Lyrik bieten. Und welchen Freiheitsdrang sie auslösen können.

Weiterlesen ...

Claudia Berg– Mit kalter Nadel/ Im Kabinett: Nur Verrückte machen Bücher von Hand. Wozu eigentlich Pressendrucke?

Weiterlesen ...